VERSUCHSSTRECKE

Wie weiter oben schon beschrieben, wurde das Projekt 1926 etwas nördlich der heutigen Station Rathaus Steglitz gestartet. Heute befindet sich dort der Rohbau einer nicht genutzten U-Bahnstation. Das Gerät hat sich dann dem Verlauf der heutigen Schloßstraße folgend in nördlicher Richtung bewegt.

Wenn man die berechnete lineare Z-Geschwindigkeit von nun rückkopplungsbedingten 10,4 mm / Tag zugrundelegt, hätte das Gerät von April 1926 bis Oktober 2009 im Verlauf von reichlich 83 Jahren, was 30.500 Tagen oder 727.080 Stunden entspricht, eine Strecke von etwa 317 Metern zurückgelegt,.

Berücksichtigt man den ermittelten effektiven Verlangsamungsfaktor F von 112.000, so bedeutet dies, daß für die mitreisenden Probanden lediglich cirka 6 Stunden 30 Minuten vergangen sind.

Demnach sollte sich das Gerät derzeit in einem Gebiet etwa 100 bis 150 Meter südlich der U-Bahn-Station Schloßstraße / Berlin-Steglitz bewegen.